Winfo-Lehrstühle 2017-07-02T14:02:18+00:00

Im Folgenden erhältst du einen Überblick über die Winfo-Lehrstühle der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Daniel Beverungeneverungen-200x2332x.jpg 400w, https://www.fsrwinfo.de/wp-content/uploads/2017/04/Foto_Beverungen-600x700.jpg 600w, https://www.fsrwinfo.de/wp-content/uploads/2017/04/Foto_Beverungen-400x4672x.jpg 800w, https://www.fsrwinfo.de/wp-content/uploads/2017/04/Foto_Beverungen.jpg 922w" sizes="(max-width: 800px) 100vw, 200px" />
Daniel BeverungenProf. Dr.

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliche Informationssysteme
(Prof. Dr. Beverungen)

Durch die zunehmende Ausstattung von Produkten mit intelligenter Sensorik und einer damit einhergehenden digitalen Transformation nahezu aller Wirtschaftsbereiche (Industrie, Handel und auch im Consumer-Bereich) entstehen neue Möglichkeiten zur Umsetzung intelligenter digitaler Dienstleistungen. Ein aktuelles Anwendungsbeispiel ist die Nutzung von Smartphones zur Erbringung standortbezogener Dienstleistungen im innerstädtischen Einzelhandel.
Der Fokus des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliche Informationssysteme, von Prof. Dr. Daniel Beverungen ist die Gestaltung solcher digitalen Dienstleistungen sowie der dazu erforderlichen Geschäftsprozesse und Informationssysteme.
Die durch das Lehrstuhl-Team ausgerichteten Vorlesungen, Seminare und Abschlussarbeiten orientieren sich an aktuellen Forschungsprojekten und Praxiskooperationen des Lehrstuhls. Hierdurch werden Studierende früh dazu motiviert und befähigt, eigene Forschungsaktivitäten auf hohem wissenschaftlichen Niveau durchzuführen.

Fachgruppe Wirtschaftsinformatik, insbesondere Computer-Integrated manufacturing
(Prof. Dr. Dangelmaier)

Den ersten Schwerpunkt setzen wir in der Verbindung von Planung und Steuerung: Es reicht immer weniger aus, aufbauend auf starren Strukturen und Zuordnungen, Losgrößen und Reihenfolgen zu optimieren. Vielmehr ist die Aufbauorganisation ständig am Markt, an der Liefersituation und an der Konkurrenz zu messen. Material-, Personal- und Betriebsmittelressourcen sind ständig an die aktuellen Bedarfsorte zu verschieben. Und dies gilt für alle hierarchischen Ebenen: Standorte sind zu eröffnen und zu schließen und in der Konsequenz Arbeitsinhalte in den einzelnen Netzwerkknoten neu zu definieren. Genauso aber sind die Arbeitsinhalte an einem Montageband an jeder Station zu überdenken, wenn sich für das nächste Quartal das Produktionsprogramm ändert.

Ein zweiter Schwerpunkt hat sich in ganz besonderer Weise in der Konzeption von Steuerungsverfahren eröffnet. Hier können wir uns heute dank der modernen Solver wie CPLEX voll auf die Modellerstellung konzentrieren und Zielfunktionen und Randbedingungen für ein Optimierungsproblem zusammenstellen. Unser dritter Schwerpunkt, die Simulation, ist konsequenterweise kein Werkzeug mehr, das von der Reihenfolgeplanung völlig getrennt zu sehen ist: Unsere Werkzeuge sind dazu da, aufsetzend auf einer realen oder zu realisierenden Produktion für die Zukunft Möglichkeiten zu erproben, zu bewerten und bestmögliche Abläufe zu garantieren – und dies ständig während der gesamten Produktionsdauer.

Wilhelm Dangelmaier
Wilhelm DangelmaierProf. Dr.-Ing. habil.
Dennis Kundisch
Dennis KundischProf. Dr.

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Digitale Märkte
(Prof. Dr. Kundisch)

„Unternehmerisch Denken und Handeln auf digitalen Märkten“
eBay, Amazon, Google, Facebook, Instagram oder Spotify: Diese und viele weitere Unternehmen agieren auf digitalen Märkten, denn ihr Geschäftsmodell basiert auf digitalen Technologien, die den Austausch bzw. Konsum von Produkten oder Dienstleistungen ermöglichen. Die Bedeutung von digitalen Märkten ist bereits heute enorm und wird in Zukunft weiter zunehmen. An unserem Lehrstuhl lernen Sie daher, wie Sie auf digitalen Märkten fundiert Entscheidungen treffen und erfolgreich sein können. In der Lehre vermitteln wir insbesondere die folgenden Methodenkompetenzen:
• Geschäftsmodellentwicklung: Sie lernen, IT-basierte Produkte und Dienstleistungen mittels innovativer Geschäftsmodelle erfolgreich zu vermarkten.
• Online-Experimente: Sie lernen, für die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsmodellen mit Experimenten schnell und effizient Erkenntnisse über die Präferenzen und das Verhalten von Kunden zu gewinnen.
• Mikroökonomische Analyse: Sie lernen, für die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsmodellen eine Produkt- und Preispolitik mittels ökonomischer Modelle zu optimieren.
Darüber hinaus vermitteln wir in unseren Lehrveranstaltungen zahlreiche weitere wichtige Kompetenzen, beispielsweise sich effizient neue Themen zu erschließen, Projekte zu managen, souverän zu präsentieren/zu diskutieren sowie Wissen prägnant und strukturiert schriftlich darzustellen.
Unsere Forschung ist eng verzahnt mit unserem Lehrprogramm, sodass sichergestellt ist, dass unser Lehrprogramm stets den neuesten Stand der Forschung widerspiegelt und dass Sie auch die Möglichkeit haben, selbst in Forschungsprojekten mitzuwirken (z. B. im Rahmen von Seminaren, Projektarbeiten, Bachelor-/Masterarbeiten oder als studentische Hilfskraft). In unserer Forschung zu digitalen Märkten adressieren wir insbesondere die Themen Crowdsourcing, digitale Geschäftsmodelle, Gamification, Online-Marketing und electronic Word of Mouth.
Bei Fragen zu unserer Forschung oder unserem Lehrprogramm sprechen Sie uns gerne an! Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

Entscheidungsunterstützung für Produktion, Logistik, Verkehr, Versorgungsnetzwerke und Pflegedienste
(Prof. Dr. Leena Suhl)

Durch Optimierungs- und Simulationsmodelle können komplexe betriebswirtschaftliche Entscheidungen oft effektiv modelliert und analysiert werden. Entscheidungsunterstützungssysteme (EUS) sind IT-basierte Anwendungssysteme, die solche mathematisch-formale Modelle und Lösungsmethoden mit betriebswirtschaftlichen Problemen verknüpfen und Entscheidern gut nutzbare Werkzeuge anbieten. Die Konzeption und Entwicklung solcher Systeme erfolgt in der Regel von einem interdisziplinären Team in spannenden Projekten.
Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik – das Decision Support & Operations Research Lab, kurz DS&OR Lab – unter Leitung von Frau Prof. Leena Suhl forscht und lehrt im Bereich Entscheidungsunterstützungssysteme für betriebliche Prozesse. Durch viele Forschungs- und Transferprojekte haben wir uns auf die Unterstützung von Aufgaben im Verkehr, Logistik, Supply Chain Management und Produktion sowie Versorgungsnetze und Gesundheitswesen spezialisiert.
Nachdem die Zielkriterien und Rahmenbedingungen festgelegt sind, berechnet und präsentiert ein EUS bestmögliche Entscheidungsalternativen – oder auf Wunsch eine mathematische optimale Lösung. Durch Optimierungs- und Simulationsmodelle können oft wesentliche Kostenersparnisse realisiert werden. Solche Modelle für den praktischen Einsatz werden jedoch oft sehr komplex, so dass deren Lösung eine wissenschaftliche Herausforderung ist. Wo statische deterministische Modelle durch intensiver Forschung immer besser lösbar sind, beschäftigen wir uns heute verstärkt auch mit Unsicherheiten und Robustheit in dynamischen Situationen, die schwierig zu formalisieren sind und neue Herausforderungen bieten.
Wir forschen gerne an Fragestellungen, die direkt aus der Praxis kommen und gleichzeitig wissenschaftlich anspruchsvolle Projekte anbieten. Beispiele aus den letzten Jahren sind Optimierungsmodelle für Logistik in der Automobilindustrie, Umlauf- und Dienstplanung für Piloten und Busfahrer, Umlaufplanung für Busse und Flugzeuge sowie Versorgungsnetzwerke. Aktuelle spannende Projekte des DS&OR-Teams sind unter anderem Steuerung von mobilen Robotern in Lagersystemen Mehrstufige Optimierungsmodelle für Produktionsoptimierung Postponement in Supply Chain Planning
Wassernetzoptimierung in städtischen Versorgungsbereichen Tourenplanung und Scheduling für ambulante Pflegedienste
Wir freuen uns sehr, die jetzigen und neuen Winfo-Studierenden in unseren Modulen begrüßen zu dürfen und berichten jederzeit gerne mehr über unseren Arbeitsbereich und aktuelle Forschungsprojekte.

Leena Suhl
Leena SuhlProf. Dr.